Die Rasse

Chihuahuas...einfach die Besten!

Wer sie einmal erlebt, muss sie lieben...oder hat kein Herz :-)

Lange Jahre hieß es für meinen Freund: "Ein Hund muss groß sein!" Diesen Satz hört man so oft, aber lernen Menschen mit dieser Meinung die kleinen intelligenten Wesen erst einmal richtig kennen, so ändern sie sehr schnell ihre Meinung. Denn: Für einen Hund bedarf es keiner Körpergröße...die kleinen Mexicaner sind nämlich ganz groß! Sie haben unglaublich viel Mut, Selbstbewusstsein und stehen (nicht nur) intelligenzmäßig einem großen Hund in nichts nach! ...Nur klauen klappt nicht so gut wie bei den großen Rassen, die in Null Komma nichts das vorbereitete Wurstbrot aus der Küche klauen, wenn der Briefträger klingelt und man zur Tür geht...wie unser großer Gordon Setter.

Unbekannt ist vielen Menschen auch, dass es sich bei den Chihuahuas um eine der ältesten Hunderassen der Welt handelt. Skelette, die aus dem 3. Jahrhundert vor Christus stammen, ähneln dem kleinen Wesen. Es gibt zwei Herkunftstheorien: Mexico und Malta. Bewiesen ist jedoch, dass das kriegerische Volk der Tolteken in den Hochländern von Mexico mit dieser Rasse gelebt hat und gegen 1880 nach Ausbau des Eisenbahnnetzes Touristen die kleinen Wesen mit nach Nordamerika nahmen.

Chihuahuas zählen zu den Begleithunden, sie eignen sich für Familien oder Einzelpersonen. Aber auch diese Rasse, die sogar lernt das Katzenklo zu benutzen, mag nicht gern allein sein. Chihuahuas sind sehr anhänglich und sie machen gern ales mögliche mit, über Restaurantbesuche, Fahrradtouren, Wanderungen, Autofahrten, etc.. Man kann sie problemlos mitnehmen, durch ihre Größe (die kleinste Hunderasse der Welt) fallen sie kaum auf. Meine Chihuahuas arbeiten mit mir, sie sind Therapiebegleithunde und durch ihr gelehriges Wesen haben sie dort die Möglichkeit dies unter Beweis zu stellen. Sie möchten kopfmäßig gefordert werden und genießen es gelobt zu werden. Mittlerweile erlauben viele Firmen und Chefs das Mitbringen der Vierbeiner und gerade bei so kleinen ist es natürlich noch unkomplizierter, denn sie finden überall ein Plätzchen. Auch das Mitnehmen in den Urlaub ist gut möglich, da man sie aufgrund des geringen Gewichts mit in die Flugzeugkabine nehmen kann. Chihuahuas erreichen ausgewachsen nur ein Gewicht von circa 1,5-3 kg. 

Es gibt Kurzhaar- und Langhaarchihuahuas. Bei den Langhaarigen findet man langes, weiches Fell mit Unterwolle, einen buschigen Schwanz, eine dichte Halskrause, gut behaarte Ohren sowie besonders langes Haar an den Rückseiten der Vorderläufen und Hinterbeinen. 

Das Gesicht der knuffigen kleinen Kerlchen erinnert mich immer wieder an den Gremlin Gizmo: große runde Kulleraugen, große Fledermausohren. Geht man mit den kleinen Wesen spazieren, so zaubern sie nahezu allen Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Rassetypisch ist außerdem der große, runde Apfelkopf. Farblich gibt es sehr viele Varianten, u.a. rot, schwarz, blau, braun, tricolor, mit und ohne weiß. 

Steckbrief:

Aussehen:

große, runde Kulleraugen

Fledermausohren

Apfelkopf

Lang- oder Kurzhaar

Größe: 

Widerristhöhe: 18-23 cm

1,5 - 3 kg

Charakter:

mutig, gelehrig, anhänglich, selbstbewusst, lebhaft, ausdauernd, aktiv, frech, robust, wachsam, bellfreudig

Ursprung:

sehr alte Hunderasse aus Mexico